Ich bin… himmelblau

Ich bin.
Ich bin so vieles. Manchmal bin ich ein Geist. Ziemlich oft sogar. Ein Geist, der aber ziemlich viel f├╝hlt, also in verschiedensten Farben scheint. Kann man viel sp├╝ren und sich gleichzeitig leer f├╝hlen? Ich denke schon. Ein Geist kann auch von innen leer sein, aber in verschiedenen T├Ânen leuchten. Also kann ich leer sein und gleichzeitig total viel f├╝hlen. Wenn ich nicht gerade ein Geist bin und ein bisschen vor mich hinleuchte, dann bin ich ein Zombie. Oder ich bin als Sidhe geschminkt. Hin und wieder bin ich Wolkenesser und Armausrei├čer. Ich bin ein erwachsener Geist, ein Jugendlicher Zombie und ein Feenkind. Ich bin so so viel und leer bin ich fast immer. Aber jetzt gerade bin ich. Einfach nur verliebt.

Ich bin verliebt.

Aber wisst ihr was? Der verliebte Geist ist gar nicht rot. Er leuchtet hellblau wie ein wolkenloser Himmel.

 

5 comments

  1. Welch wundersch├Âne und zugleich weise Poesie ein Mensch durch die Macht der Worte doch erschaffen kann. Wie kann man Gef├╝hle nur so poetisch ausdr├╝cken; Ihre Worte ber├╝hren mich und lassen etwas unglaubliches in mir r├╝hren. Ich geh├Âre nicht zu den besten Schreibern und werde wohl noch lange brauchen bis ich so mit Worten umgehen kann. Ja, man kann kann schon fast, sagen, dass eine gewisse Scham in mir aufkommt, wenn ich auf dem Blog eines solchen Schreibers wie Ihnen kommentiere, fast schon so als h├Ątte ich keine Befugnisse dazu; als w├╝rde ich etwas verbotenes tun, da mein Buch noch so leer ist und mir die Art der Anreihung meiner W├Ârter einfach noch nicht so gelingt, wie ich es gerne h├Ątte. Eigentlich wollte ich nur schreiben, weil ich mich auch in einem absoluten Chaos von Gef├╝hlen (wie schon gef├╝hlt mein halbes Leben lang haha) wiederfinde und mir die Worte von Menschen, vor allem die der geschriebenen mir Hoffnung und Mut geben, aber auch Verst├Ąndnis und Anregungen. So auch Ihre, sie inspirieren einen nahezu und man fragt sich schon fast, ob da tats├Ąchlich auch ein Mensch sitzt, von dem diese Worte, Gedanken und Gef├╝hle stammen.
    You made my day! (Sorry, doch etwas lang geworden. Sie k├Ânnen sich ja eine Flasche Wein dazu nehmen.)

    1. Ich wei├č nie genau was ich sagen soll wenn man so mit Komplimenten ├╝bersch├╝ttet wird. Ich freue mich ├╝ber jede Person, die irgendwas f├╝hlt wenn sie meine Texte liest… ­čÖé Danke <3

Kommentar verfassen